SV Salamander Kornwestheim  Schwimmen
SVK Logo mitSVK Igel Schwimmen
logo mitSchwimmen

Springer eröffnen das sportliche Jubiläumsjahr des SVK

Mit der Austragung der Baden-Württembergisch-Bayerischen Meisterschaften machen die Springer des SV Salamander Kornwestheim den Auftakt zu einer langen Reihe hochkarätiger Sportveranstaltungen, die anlässlich des 125jährigen Vereinsjubiläums in diesem Jahr nach Kornwestheim geholt werden konnten. Und da auch die Schwimmabteilung ihr 90jähriges Bestehen feiert, passt diese Veranstaltung gleich doppelt ins Vereinsprogramm. Zwei Tage lang zeigen die Brett- und Turmspringer aus ganz Süddeutschland ihre Künste im Alfred-Kercher-Bad und küren ihre Meister über alle Altersklassen hinweg.

In Kornwestheim hat der Springsport eine ohnehin lange Tradition, Schon in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts holte Anne Haiber erste Meistertitel nach Kornwestheim. Franz Reichmann setzte in den 50ern und 60ern diesen Weg auf gesamtdeutscher Ebene erfolgreich fort und in den 80ern sprangen Sandra Oechsner und Axel Strenkert in unzähligen Siegerlisten auf. Auch in den letzten 20 Jahren sorgte die Kornwestheimer Talentschmiede immer wieder für sehr guten Nachwuchs. Daniel Wörsinger, Julian Malik und Marc Fischer tauchten regelmäßig in den Bestenlisten in Baden-Württemberg auf. Und zuletzt sorgte Pascal Pollin für überragende Erfolge nicht nur in den klassischen Sprungdisziplinen, sondern auch im Klippenspringen bei den europaweiten Vergleichswettkämpfen und Meisterschaften der High-Diver.

Die Luftakrobaten sind nun am Wochenende nicht zum ersten Mal zu Gast in Kornwestheim. Die hiesige Sprunganlage ist zwar etwas in die Jahre gekommen, hat aber nur wenig Konkurrenz in der Region und bietet nach wie vor sehr gute und wettkampfgerechte Rahmenbedingungen. Und die Springer kommen gerne, wie das Meldeergebnis zeigt. Mehr als 80 Sportler werden sich in den verschiedenen Disziplinen von den Brettern und vom Turm um Plätze und Titel streiten und versuchen, die Kampfrichter mit ihren Salti und Schrauben zu überzeugen.

Ihre Teilnahme angekündigt haben unter anderem der Süddeutsche Jugendmeister sowie mehrere Europameister in den verschiedenen Masters-Klassen. Noch nicht ganz sicher war bei Redaktionsschluss der Start eines Weltmeisters. Und es wird auch ein Wiedersehen mit dem seit seiner Jugend beim SVK ausgebildeten Pascal Pollin geben, der inzwischen studienbedingt nicht mehr im Verein springt. Er war bereits Deutscher Vizemeister bei der Jugend und überzeugte in den beiden letzten Jahren vor allem bei den internationalen Meisterschaften im High-Diving. Er trifft am Samstag und Sonntag auf seinen Dauer-Rivalen Manuel Halbisch aus Freiburg, der als mehrfacher Deutscher Meister bei der Jugend und den Junioren in vielen Wettbewerben als Favorit gehandelt wird. Auch er hat sich inzwischen in der High-Diving-Szene in Europa mit guten Platzierungen einen Namen gemacht.

Die Meisterschaften werden parallel zum normalen Badebetrieb im Hallenbad durchgeführt. Lediglich das Sprungbecken bleibt bis Sonntagnachmittag den Wettkämpfern vorbehalten. So werden sicher viele Badegäste Gelegenheit haben, sich an den Sprungkünsten der Sportler zu erfreuen. Für Zuschauer werden extra Sitzgelegenheiten geschaffen. Die Verantwortlichen der Schwimmabteilung hoffen, dass sich die aufwändige Vorbereitung zur Organisation der Meisterschaften am Ende gelohnt haben und vielleicht bei der einen oder anderen kleinen Wasserratte sogar Interesse an diesem ästhetischen Sport geweckt wird. Denn gerade im Springsport übt sich früh, wer einmal ganz nach vorne kommen möchte. „Wir freuen uns immer über Nachwuchs, dem wir beim SVK unter der Leitung des Landes-Sprung-Trainers Rainer Markwirth beste Voraussetzungen und Anleitung bieten können“ betont Abteilungsleiter Hans-Joachim Tröscher.

Die Wettkämpfe beginnen am Samstagmorgen bereits ab 9 Uhr mit den Jugendklassen vom 3m-Brett. Am Nachmittag folgen die Turmwettkämpfe für alle Altersklassen sowie anschließend bis ca. 18:30 Uhr die Masters-Wettbewerbe. Am Sonntag werden vormittags dann die Meister vom 1m-Brett gesucht. Den Abschluss bildet die Meisterschaft der offenen Klasse vom 3m-Brett. „Wir freuen uns auf sehenswerte Sprünge, spannende Wettbewerbe und eine gute Stimmung bei den Teilnehmern und hoffentlich vielen Zuschauern in der Halle“, so Tröscher.